Showing 1–10 of 25 results

Glättbürsten

Glättbürste Test Sieger und Bestseller

Die elektrische Glättbürste mit Temperaturanzeige oder auch elektrische Haarbürste genannt, ist ein Haarglätter und unterscheidet sich vom Glätteisen dadurch, dass sie statt der glatten Flächen, Borsten haben. Andere Modelle der Glättbürste haben lediglich eine Seite – wie jede andere Flachbürste auch. Diese gibt es als elektrische Ausführung mit Temperaturanzeige und als Bürste ohne Strom in der Variante mit und ohne Kabel.

Glättbürsten auf Amazon

Erfahrungen: Was glättet besser, die elektrische Glättbürste mit Temperaturanzeige oder das Glätteisen?

Bevor du dir eine Glättungsbürste für die Haare zulegst, kannst du dich ausführlich in unserem Kaufratgeber für die beste elektrische Haar Glättbürste informieren. Viele Glätteisenfans fragen sich, warum sie noch eine Glättbürste kaufen sollen. Dabei hat diese spezielle Bürste zum Haareglätten und bietet einige Vorteile. Eine Haarglätter Bürste kann aufgrund ihres ansprechenden Designs durchaus auf der Konsole des Spiegels, im Regal oder Badschrank liegen, wenn Besuch kommt. Glätteisen hingegen verstecken die meisten gern. Doch auch hier kommt es aufs Design an. Bei den Glätteisen-Testsiegern finden sich ein paar exklusive Hingucker – zum Beispiel die Glättbürste Braun Satin Hair 7.

Braun Satin Hair 7 Amazon Glättbürste

Auch Braun Glättbürsten verströmen die richtige Temperatur, wohingegen mit dem Glätteisen schnell einmal ein paar Haare verbrannt sind. Das Glätten von Locken gelingt mit einer Glättbürste oder einer TangleTeezer-Bürste oft müheloser. Während beim Glätteisen die Haare auf der Keramikfläche erhitzt werden, wo sich die Wärme auch gern staut, glättet die Bürste beim Kämmen. Das heißt, sie sorgt für Glättung während des Hindurchgleitens durch das Haar. Hitze kann sich so nicht stauen, sie wirkt nur kurz auf das Haar ein. Eine Haarbürste schont also das Haar.

Neuste Produkte

Der dritte Punkt, der für die Glättbürste spricht, ist die einfache Bedienung und eine digitale Temperaturanzeige, die bei einigen Glättungsbürsten-Modellen bereits eingebaut ist. Das Timing spielt bei der Bürste keine Rolle. Glättbürsten sind leichter und intuitiv zu bedienen – schon nach wenigen Anwendungen klappt das Glätten perfekt, während beim Eisen einiges an Übung erforderlich ist.

Wie funktioniert die Glättbürste?

Sie ähnelt einem Glätteisen mit Bürste bzw. einem Glätteisen mit Kammaufsatz oder sieht wie eine ganz normale Haarbürste aus. Die Haarglätter Bürste ist jedoch wesentlich leichter zu handhaben. Nach der ersten Nutzung eines Glätteisens waren die meisten noch weit entfernt vom perfekten Haarstyling. Die Haare waren vielleicht nicht optimal glatt, aber ein wenig verbrannt. Mit etwas Übung wurden im Laufe der Zeit die Ergebnisse besser. Bei der Glättbürste klappt das Glätten normalerweise sofort. Sie ist ganz leicht zu bedienen.

Vor der Anwendung der Glättungsbürste sollten die Haare gewaschen werden. Anschließend sollten sie ungefähr eine halbe Stunde trocknen. Die elektrische Glättbürste wird mittels Stecker an das Stromnetz angeschlossen. Sie darf während der Nutzung nicht nass werden, da bekanntermaßen Strom und Wasser eine gefährliche Mischung sind.

Die Anwendung

  1. Trockene Bürste einschalten.
  2. Ganz langsam und gleichmäßig durch die Haare fahren.
  3. An jeder Stelle höchstens zwei Sekunden verweilen.
  4. Jede Partie einzeln bearbeiten.
  5. Über schöne, mühelos geglättete Haare freuen.

Die Anwendung der Glättbürste ist super einfach, zu beachten ist lediglich die kurze Zeitspanne, die im Haar verweilt werden muss. Mit einem Kabel von zwei Metern haben Glättbürsten einen hohen Bewegungsradius und können bequem im Sessel, auf dem Sofa oder im Bett verwendet werden.

Gratisproben testen

Gratisproben Kosmetik